ohne Google Anlaytics

Aukrug-Tour

Auf der Suche nach ERNA

Der Name des Naturparks Aukrug leitet sich von den vielen Auen (Bächen) ab, die die reizvolle mittelholsteinische Landschaft durchziehen. „Krug“ hat nichts mit Gastwirtschaft zu tun, sondern bedeutet, dass die Bäche in natürlichen Windungen verlaufen. Schon früh haben sich Akteure vor Ort entschlossen, dieses Kleinod zu pflegen. Es entstand das Projekt „E.R.N.A“ (Extensive Robustrinderhaltung im Naturpark Aukrug).

Nach Ihrem Start am Bahnhof Aukrug machen Sie einen Abstecher ins Boxberg-Gebiet mit Restaurant/Café! Über Meezen, Altenjahn (lohnenswerter Kräutergarten) und Jahrsdorf gelangen Sie nach Hohenwestedt mit öffentlichem Park von rd. 5,5 ha und verschiedenen Einkehrmöglichkeiten. Tappendorf und Rade sind die nächsten Orte, bevor Sie über „Viertshöhe“ wieder nach Aukrug zurückkehren.

Länge der Tour: 38 km

Ihr touristischer Ansprechpartner auf dieser Route:
Naturpark Aukrug:
Tourismus Naturpark Aukrug
Bargfelder Str. 10
24613 Aukrug
Tel.: 04873 - 999 44
Fax: 04873 - 999 43
touristinfo-aukrug(at)t-online.de
www.naturpark-aukrug.de