ohne Google Anlaytics

Wirtschaft verstehen lernen - Schüler leiten eine Woche eigene Unternehmen

19 Rendsburger Schülerinnen und Schüler haben Anfang September eine Woche das Schülerplanspiel WIWAG (Wirtschaftswochen AG) gespielt und waren dazu bei der Firma ACO Severin Ahlmann GmbH & Co. KG in Büdelsdorf zu Gast. Die Schüler haben die Schulbank gegen die Stühle einer Unternehmensleitung getauscht und mussten sich als Hersteller eines Fitnessarmbandes beweisen.
Kaum hatten die Schüler sich am ersten Planspieltag in die Lage der Unternehmensführung hineinversetzt, galt es nun Entscheidungen zu treffen, die sie aus dem Schulalltag nicht gewohnt sind: Muss Personal eingestellt werden? Soll die Produktionsmenge erhöht werden? Und welchen Werbeaufwand soll das Unternehmen betreiben? Da kommt es vor allem darauf an, sich innerhalb des Teams, das die Geschäftsleitung eines Unternehmens bildet, abzustimmen. „Kommunikation ist das A und O. Jedes Unternehmensleitungsmitglied ist wichtig und wir haben schnell gemerkt, dass eine gute Absprache essentiell für den Erfolg ist“ so Mieke-Marie Ruff, Auszubildende bei ACO Severin Ahlmann, die mit zwei anderen Auszubildenden ebenfalls am Planspiel teilgenommen hat. Das Büdelsdorfer Unternehmen war zum wiederholten Mal Gastgeber des fünftägigen Schülerplanspiels. Die Schüler lernten das Unternehmen während der Woche näher kennen und bekamen sogar einen Einblick in die Produktion. ACO hat sich den Schülern dabei auch als möglicher Arbeitgeber oder als Ausbildungsbetrieb präsentiert.
Vormittags bekamen die Schüler von Experten aus der Wirtschaft ein breites Wissen vermittelt, das ihnen bei der Umsetzung des Schülerplanspiels helfen sollte. Es hat sie jedoch nicht davor bewahrt, während der Planspielwoche auch einmal ins „Minus“ zu geraten.  Doch schnell sind die Schüler dahinter gekommen, was die Kennzahlen einer Bilanz bedeuten und konnten am Ende der Woche zum Teil erhebliche Gewinne erwirtschaften. Der Praxisbezug wurde von den Schülern besonders hervorgehoben: „Anders als in der Schule muss man das Erlernte hier gleich in die Praxis umsetzen und Unternehmensentscheidungen treffen. Das macht Spaß und man lernt gleich, welche Konsequenzen Entscheidungen mit sich bringen“ so Jan Michel, Schüler vom Rendsburger Kronwerk Gymnasium.
Die Schülerplanspiele werden regelmäßig, mindestens einmal jährlich, von der Wirtschaftsförderungsgesellschaft des Kreises Rendsburg-Eckernförde und dem Unternehmensverband Mittelholstein organisiert und finanziert. Firmen, die ebenfalls ein Seminar in ihrem Firmensitz ausrichten möchten, können sich an Frau Kluck von der Wirtschaftsförderung Rendsburg-Eckernförde wenden (info@wfg-rd.de).
Das WiWAG-Planspiel ist eine computergestützte Simulation des Unternehmensalltags. Die Schüler bilden die Unternehmensleitung und besetzen die Verantwortungsbereiche Finanzen, Produktion, Personal und Marketing. Mehrere Schülerfirmen treten dabei gegeneinander an und tauchen in betriebswirtschaftliche Themen ein. Entwickelt wurde das Spiel bereits vor 30 Jahren in der Schweiz. Es wird laufend aktualisiert und heute durch die Joachim Herz Stiftung vergeben.